Zurück/back BACK Nachtfalter VI
HOME
Home
Nachtfalter V / Nachtfalt VII

Familie:
Zygaenidae, Widderchen, Blutströpfchen; Syntomidae;
Arctiidae, Bären; Lymantriidae, Schadspinner;
Thaumetopoeidae, Prozessionsspinner; Lasciocampidae, Wollraupenspinner, Glucken;
Lemoniidae, Herbstspinner; Endromididae, Scheckflügel;
Drepanidae, Sichelflügler; Saturniidae, Pfauenaugen;
Sphingidae, Schwärmer; Notodontidae, Zahnspinner;
Cymatophoridae, Eulenspinner; Limacodidae, Schildmotten, Schneckenspinner;
Psychidae, Sackträger; Thyrididae, Fensterfleckchen;
Sesiidae, Glasflügler, Sesien; Cossidae, Holzbohrer;
Hepialidae, Wurzelbohrer;


Lasiocampidae, Wollraupenspinner, Glucken


Nr. und Artname Fluggebiet Raupenzeit Flugzeit Futter der Raupe Bemerkung
102

Selephera lunigera

Cosmotriche lunigera

Mondfleckglucke

sonnige Waldränder, Schneisen in Fichtenwäldern, Schlag- und Blößenränder I 6-W-4

II 9-W-6

I E5-A6

II /-E8

Fichte, Kiefer R, gelegentlich P überwintert.

Verpuppung in grauem Gespinst in Astgabeln oder Rindenrissen

103

Epicnaptera ilicifolia

Phyllodesma ilifolia

Weidenglucke

Blaubeerglucke

buschige Heidegebiete, Blößen, Schläge, Schonungen und Moore mit Heidelbeeren 6-8 E4-E5 Heidelbeere, Weide, Espe, Eiche, Prunus-Arten P überwintert

Verpuppung in gelblichweißem Gespinst an der Erde

104

Epicnaptera tremulifolia

Phyllodesma tremulifolia

Birkenblatt

Eichenspinner

buschige, lichte Mischwälder, sonnige Lehnen und Hänge, Obstgärten, Parklandschaften 7-8 E4-A6 Eiche, Esche, Pappel, Birke, Weide, Eberesche, Rose, Heidelbeere, Apfelbäume P überwintert.

Verpuppung in gelblichem Gespinst an der Erde unter Steinen oder hinter Rinde

105

Gastropacha querifolia

Kupferglucke

Heidegebiete, Au. und Parklandschaften, Obstanlagen, Gärten 9-W-6 7-A8 Weide, Schlehe, Eberesche, Kirsche, Pflaume, Apfel, Birne, Hasel, Sal-Weide, Faulbaum R überwintert

Verpuppung in weichem, dichten, schwarzgrauem Gespinst in Astgabeln, Rindenrissen

Bei der Zucht ist eine kleinere, hellere gezeichnete II. Gen. erziehlbar: f.hoegei Heuäcker

106

Gastropacha populifolia

Pappelglucke

Auwälder, Talböden, Mischwälder mit Pappelbestand, Pappelalleen, Parklandschaften 9-W-6 M6-A8 Pappeln, vorwiegend an alten Bäumen, Weide R überwintert

Verpuppung in weichem, weißgrauen Gespinst an Stämmen und Strauchwerk

Bei der Zucht ist eine kleinere, dunklere II. Gen. erziehlbar: f.obscura Heuäcker

107

Odonestis pruni

Feuerglucke

Pflaumenglucke

sonnige Hänge und Lehnen, Obstanlagen, Gärten, Mischwälder, gern in Obstplantagen 9-W-6 M6-A8 Kirsche, Pflaume, Birne, Schlehe, Erle, Birke, Eiche, Ulme, Linde, Sal-Weide, Hasel R überwintert

Verpuppung in weichem, gelblichen Gespinst in Astgabeln, Rindenrissen, Zweigen

Bei der Zucht ist eine wesentlich kleinere, sehr hell gefärbte II. Gen.: f. prunoides Stgr

108

Dendrolimus pini

Kiefernspinner

trockene Kiefernwälder, Mischwälder mit Kiefern 8-W-6 A6-M8 Kiefer, selten an Fichte oder Weiß-Tanne R überwintert, gelegentlich zweimal

Verpuppung in weichem, braungrauen Gespinst an Stämmen, Astgabeln, Ästen und Zweigen

Top

Lemoniidae, Herbstspinner


Mittelgroße Falter mit dicht behaartem, langem Körper. Fühler der Männchen lang, der Weibchen kurz gekämmt. Die kurz behaarten Raupen verpuppen sich in einer Erdhöhle
Nr. und Artname Fluggebiet Raupenzeit Flugzeit Futter der Raupe Bemerkung
109

Lemonia taraxaci

Löwenzahnspinner

warme, sonnige Hänge und Lehnen, trockene Ödländereien, im Hügelland und im Gebirge 5-7 8-M10 Habichtskraut, Löwenzahn Ei überwintert.

Verpuppung in der Erde

110

Lemonia dumi

Habichtskrautspinner

feuchte Wiesen, dürre Ödländereien, magere Waldwiesen, an feuchten, warmen Plätzen E4-6 E9-M11 Habichtskraut, Löwenzahn, Lattich Ei überwintert

Verpuppung in der Erde


Endromididae, Scheckflügel


Hier gibt es nur diese eine Art in unserem Gebiet
Nr. und Artname Fluggebiet Raupenzeit Flugzeit Futter der Raupe Bemerkung
111

Endromis versicolora

Scheckflügel

Birkenspinner

warme, sonnige Hänge und Lehnen, trockene Ödländereien, im Hügelland und im Gebirge 5-7 8-M10 Habichtskraut, Löwenzahn Ei überwintert.

Verpuppung in der Erde


Drepanidae, Sichelflügler

Kleine, den Spannern ähnliche Falter. Vorderflügelspitze oft sichelförmig. Flügel meist gelbbraun bis braungrau- Die fein behaarten Raupen verpuppen sich zwischen zusammengesponnenen Blättern.
Nr. und Artname Fluggebiet Raupenzeit Flugzeit Futter der Raupe Bemerkung
112

Drepana falcataria L.

Sichelspinner

Mischwälder, Schonungen, Heidegebiete, Buschwälder, Parklandschaften I 8-10

II 6

I E4-M6

II A7-E8

Birke, Erle, vorwiegend an Büscjen P überwintert.

Verpuppung in zusammengesponnenem Blatt. Beißt STiel durch und bringt dadurch das Blatt zum abfallen

113

Drepana curvatula

Erlenspinner

Erlenbruchwälder, Auenwälder, Erlentäler I 8-9

II 6

I E4-5

II 7-8

Erlen, Birke P überwintert

Verpuppung in zusammengesponnenem Blatt.

114

Drepana harpagula

Laubmischwälder I 9-10

II 7

I A5-6

II 7-E8

Linde, Birke, Eiche, Erle P überwintert

Verpuppung in zusammengesponnenem Blatt.

115

Drepana lacertinaria

Eidechsensichler

Birkenmoore, Mischwälder, Auengebiete, Erlenmoore I 9

II 6

I E4-E6

II 7-E8

Birken, Erlen P überwintert

Verpuppung in zusammengesponnenem Blatt.

116

Drepana binaria

Eichenwälder, Mischwälder, warme Hänge und Vorhölzer mit Eichenschonungen I 9

II 6-7

I E4-A6

II E7-8

Eiche, Rot-Buche, Erle P überwintert

Verpuppung in zusammengesponnenem Blatt.

117

Drepana cultraria

Buchenwälder, bevorzugt Kalkboden I 9

II 6-7

I E4-A6

II A7-8

Buche, Eiche(?) P überwintert

Verpuppung in zusammengesponnenem Blatt.

118

Cilix glautcatus

Silberspinner

warme, sonnige Hänge, Schläge und Schonungen, Parklandschafte mit Hecken I 8-9

II 5-6

I E4-A6

II 7-M8

Schlehe, Pflaume, Weißdorn, vorwiegend an Büschen P überwintert

Verpuppung in braunem Gespinnst in zusammengefaltetem Blatt


Saturniidae, Pfauenaugen


Großer Falter mit augenähnlicher Zeichnung auf den Vorder- und Hinterflügeln. Fühler der Männchen mit zwei Reihen Kammzähne, die der Weibchen kurz gezähnt. Die dicken, walzigen, nackten oder warzigen Raupen verpuppen sich in Reusenkokons oder in lockeren Gespinsten an der Erde
Nr. und Artname Fluggebiet Raupenzeit Flugzeit Futter der Raupe Bemerkung
119

Eudia pavonia

Saturnia pavonia

Kleines Nachtpfauenauge

Heidemoore, lichte Kiefernwälder, warme Hänge und Lehnen, Schneisen, Waldstraßen, Schläge, Schonungen 5-7 A4-5 Weide, Schlehe, Heidekraut, Heidelbeere, Faulbaum, Himbeere, Brombeere, Birke, Eiche P überwintert.

Verpuppung in festem, braunen oder gelblichem Gespinst mit Reusenöffnung in Form einer dickbauchigen Flasche

R treten in manchen Jahren in großen Mengen auf

120

Aglia tau

Nagelfleck

alte, lichte Buchenwälder, Mischwälder 5-A8 M4-5 Buche, Eiche, Birke, Erle, Weide, Schlehe, Apfel, Birne P überwintert

Verpuppung in sehr lockerem Gespinst an der Erde

In manchen Jahren F örtlich sehr häufig.

Nachtfalter V / Nachtfalt VII



HOME
Besucher