Zurück/back BACK
Tagfalter II
HOME
Home

Tagfalter I / Tagfalter III

Familie:

Papiliodae, Segelfalter

Pieridae, Weißlinge

Satyridae, Augenfalter

Nymphilidae, Edelfalter

Erycinidae

Lycaenidae, Bläulinge

Hesperiidae, Dickkopffalter

Satyridae, Augenfalter

Abgesehen von einigen wenigen Arten, mittelgroße und kleine Falter von überwiegend brauner, schwärzlicher oder gelblicher Grundfarbe. Flügel meist beidseitits mit einzelnen oder Reihen von Augen gezeichnet, die oft in einer hellen Binde liegen. Raupen spindelförmig, vorwiegend hellbraun, gelblich oder grün, längstgestreift, Körperende zuweilen in 2 Spitzen auslaufend. Die Raupen leben am Tage verborgen und freesen nachts besonders an Grasarten. Verpuppung frei an oder auf der Erde oder als Stürzpuppe.

Nr. und Artname Fluggebiet Raupenzeit Flugzeit Futter der Raupe Bemerkung
17

Erebia ephiphron

nur auf den Brockenhochmooren im Harz 8-W-6 7-8 Borstgras, Rasen-Schmiele R überwintert

Die Art ist in den Alpen und einigen Mittelgebirgen weit verbreitet

18

Erebia medusa

Mohrenfalter

feuchte Waldwiesen, niedrige Gebirgstäler, Schläge und Schneisen 7-W-4 M5-6 Wald- und Wiesengräser, Flattergras, Rispenhirse R überwinter
19

Erebia meolans

Erebia stygne

Felshänge, Geröllhalden, Schläge mit Berggräsern 8-W-5 M6-M7 Drahtschmiele, Rispengras R überwintert
20

Erebia aethiops

Graubindiger Mohrenfalter

Waldteufel

Waldwiesen und lichte Wälder, Hügelgebiete, Mittelgebirge, liebt Kalkböden 9-W-6 M7-A9 Waldgräser: Kneulgras, Rispengras, Straußgras R überwintert
21

Erebia ligea

Weißbindiger Mohrenfalter

Mittelgebirge, Wiesentäler der Vorberge, liebt feuchte Lichtungen, Schläge, Schneisen 9-W-6 7-M8 Waldgräser, Flattergras, Rasen-Schmiele, Rispengras R oder Ei mit darin ausgebildeter Larve überwintert. Die meisten Raupen überwintern fast erwachsen nochmals Zweijährige Periode.
21a

Erebia euryale

Kämme und Hochtäler der Mittelgebirge 8-W-6 M7-8 Waldgräser: Milium effusum, Digitaria - Arten R überwintert, meist zweimal

Äußerst ähnlich E. ligea (21), jedoch kleiner, matter gefärbt, rostrote Binde schmaler.

22

Melanargia galathea

Agapetes galathea

Damenbrett

fast überall, bevorzugt Hügelland auf Kalkboden 9-W-6 E6-8 weiche Gräser wie Lieschgras, Honiggras, Trespe R überwintert
23

Satyrus circe

Brintesia circe

Weißer Waldportier

trockene Waldwiesen, lichte Laubholzwälder 9-W-6 7-8 Gräser R überwintert

F sitzt gern an Baumstämmen

24

Satyrus hermione

Hipparchia fagi

Großer Waldportier

trockene Waldwiesen, grasige Haine, lichte Laubholzwälder 9-W-6 M7-M9 Honiggras R überwintert

F sitzt gern an Baumstämmen.

25

Satyrus alcyone

Hipparchia hermione

Kleiner Waldportier

sandige, trockene Waldstellen in Kieferngebieten 9-W-6 7-8 Hartgräser, Fieder-Zwenke R überwintert

F sitzt gerne auf Sandwegen, Stämmen und Steinen.

Tagfalter I / Tagfalter III

HOME
Besucher